· 

Emotionale Intelligenz

Emotionale Umkehr.

Heute habe ich dir einen weiteren Erklärungsversuch mitgebracht, anhand dessen du die Wirkungsweise des Biologischen Dekodierens und der Emotionalen Umkehr besser verstehen kannst.

 

Letztlich geht es darum, vergangene eingeschlossene Emotionen aus deinem System zu befreien, die im weiteren Verlauf des Lebens zu körperlichen oder emotional-psychischen Beschwerden führen können. Diese eingeschlossenen Emotionen sind zum Beispiel in der frühen Kindheit entstanden.

 

Wir alle haben als Kind Dinge erlebt, bei denen wir uns hilflos gefühlt haben und die uns verletzt haben. Und wir alle haben Eltern, die uns in unseren Augen nicht genug oder überhaupt nicht zeigen konnten, dass sie uns lieb hatten.

 

Das Problem dabei ist, dass wir als erwachsenes Ich solche Dinge mit dem Verstand reflektieren, erklären und Entschuldigungen dafür suchen können.

 

Als Kind können wir dies NICHT und so führen solche Erlebnisse aus der Kindheit schnell dazu, dass ein emotionaler Teil in uns erstarrt, eingefroren oder abgespalten wird, damit wir überleben; damit wir mit überfordernden Situationen irgendwie klar kommen.

 

Im späteren Leben kommen Auslöser in unser Leben – unser Job, Ehepartner, Kinder, Arbeitskollegen usw. – die an unseren alten, unbewussten und eigentlich längst vergessenen Wunden kratzen. Wir fühlen uns dann schnell überrollt von der alten Wut oder Trauer und sie kommt uns irgendwoher bekannt vor.

 

Bei der Arbeit mit der Emotionalen Umkehr geht es darum, das Drama aus diesen alten Erlebnissen herauszunehmen, so dass sie dein heutiges Leben nicht mehr beeinflussen. Es geht darum, dass du lernst, deine Emotionen bewusst zu wählen, anstatt dich von ihnen überrollen zu lassen.

 

Ja, du hast richtig gelesen! Du WÄHLST deine Emotionen, nicht umgekehrt. Nur wählst du sie eben meistens unbewusst.

 

Aufgrund deiner Programmierungen aus Kindheit bewertest du Situationen und Erlebnisse auf DEINE eigene Art und Weise.

Und daraus entsteht letztlich deine emotionale Reaktion. Du fühlst dich entsprechend, je nachdem, wie du Personen oder Ereignisse aufgrund deiner alten Glaubensmuster und Überzeugungen bewertest.

 

Ziel der Emotionalen Umkehr ist es, dass du verstehst, dass du NICHT das Opfer deiner Emotionen bist, sondern dass diese „Opferhaltung“ eine emotionale Altlast aus deiner Kindheit ist. Als Kind hast du dich vielleicht hilflos gefühlt und warst Opfer der Umstände, denn du warst zu klein und zu schwach um dich zu wehren. Heute bist du aber nicht mehr der o der die Fünfjährige.

 

Gleiches gilt übrigens für eingeschlossene Emotionen, die wir von unseren Vorfahren übernommen haben – oftmals sind diese Vorfahren lange vor unserer Geburt bereits gestorben.

 

Sich dieses emotionale Erbe anzuschauen – ob aus der Kindheit oder Familiengeschichte - ist meiner Meinung nach ein unerlässlicher Schritt, wenn du dir ein Leben in wirklicher (emotionaler) Freiheit erschaffen möchtest! Du lernst dadurch, deine Emotionen zu steuern und dich nicht länger von ihnen (fern)steuern zu lassen. Das nennt sich emotionale Intelligenz.

 

Diese (wieder) herzustellen, ist Ziel meiner Arbeit.